BÜHNE FREI FÜR DIE AFRIKANISCHE MODE

Afrodeutsch

Afrikanische Mode hautnah erleben

Afrikanische Mode hautnah erleben: Am Samstag, 7. September, geht der African Fashion Day Göttingen in die sechste Runde. Highlight des Tages ist eine afrikanische Modenschau, die ab 18 Uhr im Gemeindesaal der Citykirche St. Michael, Kurze Str. (zu erreichen über Innenhof) zu sehen ist. Unkonventionelle, bunte aber auch elegante Modestücke werden auf dem Laufsteg präsentiert. Neben der Modenschau werden musikalische und künstlerische Darbietungen sowie ein Mini-Afrika-Markt angeboten. Der Eintritt ist für Besucher frei, um eine Spende wird gebeten.

Auf der Bühne stellen vier afrikanische Modeschöpfer die Neuigkeiten und Trends aus ihrer Kollektion vor. Ziel der Veranstaltung ist es, unbekannten Modedesignern eine Plattform zu bieten, wo sie ihre Kreationen bekannt machen können. Zudem sollen die Vielfalt und die Modernität des afrikanisches Kleidungsstils von heute präsentiert werden. Dass afrikanische Stoffe, Muster und Schnitte zur Normalität werden können, erhoffen sich die Projektinitiatoren.

2015 kamen zwei in Göttingen lebende Kameruner auf die Idee die Initiative Africa Can Do zu gründen. Mit dem Ziel die Kreativität und das Know-How von Afrikanern zu fördern und Afrika aus einer anderen Perspektive zu zeigen, engagieren sich die Initiatoren für Bildung und Nachhaltigkeit. Durch ihre Veranstaltungen möchten sie einen Beitrag zur Völkerannäherung und zum Abbau von Vorurteilen leisten. Die Initiative Africa Can Do in Kooperation mit der Katholischen Hochschulgemeinde (khg) bieten die afrikanische Modenschau bereits zum fünften Mal in Göttingen an.

Kontakt:

khg Göttingen / Daniela Ramb: 0551- 488 76-0

Nina Kenne / Africa Can Do / This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Gilles Tchagou / Africa Can Do / This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Add comment

Security code
Refresh